Magazin

Donauinselfest Wien - auch ein Highlight für Familien

Noch ist etwas Zeit bis das größte Open Air Highlight des Jahres in Wien startet, aber vormerken schadet sicher nicht. Bereits zum 27. Mal geht das Donauinselfest dieses Jahr von 25. bis 27. Juni 2010

über die Bühne. Das Programm ist buntgemischt, sodass wirklich für Jeden etwas dabei ist.

Wie jedes Jahr wird es auch dieses Mal viele Veranstaltungen für Kinder und Familien geben. Details dazu gibt es leider noch nicht, aber wenn es fixiert ist, findet man die Infos auf der Website von www.donauinselfest.at.

Wie das Foto bereits zeigt, sind beim Donauinselfest Millionen von Menschen, insofern sollte man dieses Fest wirklich nur besuchen, wenn man keine Platzangst hat. Menschenmassen haben leider auch oft den negativen Beigeschmack, dass man Freunde, Bekannte und besonders Kinder leicht aus den Augen verliert. Wenn man sich trotzdem dafür entscheidet mit der Familie das Fest zu besuchen, sollte man kühlen und auch nüchternen Kopf bewahren, denn die Sicherheit der Familie geht vor. Zudem schadet es sicher nicht, eine kleine Erste-Hilfe Ausrüstung mitzunehmen, auch wenn vor Ort ein gutes Angebot an Sanitätern und Versorgeeinrichtungen vorhanden ist. 

Nach unserem kurzen Appell nun aber zum Programm: Die meisten Künstler stehen bereits fest. Insgesamt sind an dem Event etwa 2000 Künstler beteiligt. Es gibt 13 Bühnen und 21 Themeninseln. Alle Konzerte und Veranstaltungen sind wie gewohnt kostenlos zu besuchen. Zu sehen ist dieses Mal auch die 80er Ikone Kim Wilde, die auf dem Donauinselfest ihr einziges Österreichkonzert gibt. Weitere Künstler-Highlights sind u.a.  Anna F., Adam Green, Minisex, Right Said Fred, Rokitansky, Supermax, From Dawn to Fall, Stiletto, Wheatus, Denise De Macedo & Band, Hot Chocolate, The American Divas, Pete Art & The Rock'n'Roll Junkies, Hörspiel Crew, SK Invitational, Guadalajara, The Incredible Staggers, Discoboys, DJ Felipe, Flip Capella & Tim Anderson, Steelfish, Georg Ringsgwandl, Jochen Distelmeyer, Alf Poier und Klaus Eckel.

Foto: Hubert Dimko

Magazin Tags: 

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.