Forenbeitrag

Schockiert mich immer wieder ...

von: back_to_life

dass manche Eltern glauben sie können über Leben oder Tod ihrer Kinder bestimmen. Gerade die Tragödie von dem Vater, der sich und seinen Sohn ertränkte, gelesen. http://www.bild.de/BILD/news/2010/03/17/familiendrama-am-baggersee/vater...

Sich selbst umbringen, ok, soll jeder tun was er will, aber andere oder die eigenen Kinder töten, ist sowas von krank.

Forum: 

 

Man liest aber täglich etwas Krankes in der Art in der Zeitung. Bei Leuten, die sowas tun, brennt die Sicherung durch und das ist nicht erklärbar. Shit happens...

 

Ich würde erstmal fragen ob der geschieden ist.

Dann wie die Ex ist umgang usw. die Ex frauen haben immer noch die Macht einen Ex-mann kaput zu machen mit Anwalt und Gerichten.

Also erstmal richtig hinter fragen..!

Ich bin auch geschieden und habe dank meiner Ex seit 3Jahren kein Kontakt mehr zu meinen Kindern und ich Leide mehr als mann Glaubt .

Mir blieb nur weit weg zu gehen damit nichts passiert.

Ich habe auch ein E-book geschrieben ist kostenlos runter zuladen.

Das heißt www.betrogen-abgezockt.de

Ich kann nur sagen sag niemals nie es kann jeden sogehen.

 

Ich kenne die Hintergründe bei dem Vorfall nicht, soviel ich vom Artikel weiß, lebte das Kind im Heim. Warum und wieso, das entzieht sich meiner Kenntnis.

Egal welche Hintergründe es da auch gibt und ob der Mann geschieden und seine Exfrau eventuell eine Furie ist, rechtfertigt das nicht, dass er sein Kind ertränkt. Sich selbst umbringen, das Recht spreche ich niemanden ab, aber über das Leben bzw. Tod des Kindes zu entscheiden, steht ihm nicht zu. Gibt immer wieder Vorfälle, in denen sich ein Elternteil herausnimmt gleich auch die Kinder mit ins Grab zu nehmen. Nein, dafür habe ich kein Verständnis.

In meinen Augen ist der Vater ein Selbstmörder und Mörder seines Sohnes und letzteres regt mich irre auf. Und eines kann ich fix sagen, ich würde mein Kind niemals töten und mein Sohn lebt jetzt auch bei meiner Ex.

 

Ich würde auch nicht meine beiden Kinder töten ich liebe sie.

Ich kann das auch nicht gut heißen.

Dann ist es besser weit weg zugehen.

So habe ich es gemacht und hier im Exil... sehe ich das anders keiner hat ndas Recht auf die Kinder erleihne.

Und auch nicht sie zu misshandeln so wie es viele Mütter machen.

Ich werde im sommer nach Deutschland zurück kommen und mich in die Männerpartei eintreten und mit arbeiten das es meinen Sohn und meiner Tochter nicht so ergeht wie es mir ergangen ist.

Ich denke dabei auch an meinen späteren Enkelkindern.

 

Will ich hoffen, dass wir hier keine Männer haben, die ihre Wut etc. an den Kindern auslassen. Es ist schlimm, dass es immer wieder Menschen gibt, die keinen anderen Weg als den Selbstmord und im vom back to life genannten Fall Mord am Kind sehen.

@vati05: Möchte dich bitten, einen Link nicht wiederholt zu posten.

Gruß, Clemens

 

Ja mache Clemens .

Ich habe keine Wut im Bauch ich möchte nur euch zeigen das es immer noch eine andere seite gibt.

In Deutschland gibt es immer wieder Fälle wo es die Mutter ( 19Jahre alt) nicht schafft das Kind zu versorgen und Bringt das Kind um .

Verurteilung 1/1/2 Jhre auf Bewährung.

Ein Vater der seine Kinder Misshandelt kriegt 4Jahre Gefängins ohne Bewährung.

Ich will hier kein streit anfangen nur ich sehe immer noch auch die andere seite vom `Glück`.

Gruß vati05

 

Schlimm dass es so viele solcher Verzweiflungstaten gibt. Kenne genügend grausige Geschichten, in denen die Mutter die Täterin war.

Ich verurteile Gewalt gegen Kinder generell, egal wer der Täter/Täterin ist. Der Fall Luca ist dir eh auch sicher bekannt. Diese Mutter hat ja auch nichts von allem mitbekommen wollen und der Vater war absolut machtlos, weil er keine Rechte hatte.

Mit Pauschalrechtssprechungen kann man da halt auch nicht helfen. Menschen und Familien werden als "Fälle" abgehandelt und da liegt auch meines Erachtens das Problem.

 

 

wenn er was bewirken würde. Der normale Führerschein verhindert Unfälle leider auch nicht. Wenn ich sowas wie z.b. das lese http://www.abendblatt.de/vermischtes/article1425852/Ich-hatte-Angst-Mutt... frage ich mich, wie krank ist unsere Gesellschaft. Warum passiert sowas?

Diese Frau hat die Kinder anscheinend nur zur Welt gebracht, um sie danach töten zu können und so eine Tat mit  "Angst" zu begründen, ist doch nicht nachvollziehbar. Daneben gibt es dann noch die vielen Menschen im Umfeld, die anscheinend als Hobby "Wegschauen" haben. Man merkt doch, wenn eine Frau schwanger wird.

 

Kann ich auch nicht verstehen. Passiert aber leider immer wieder, wird sowas sein wie "wenn ich nicht da bin gehts nicht" "wer soll sich sonst sorgen?" Macht natürlich überhaupt keinen Sinn so eine Denkweise....

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.