Österreich

Familienbeihilfe 2014

Erhöhung der Familienbeihilfe ab Juli 2014

Familienministerin Sophie Karmasin stellte das neue Familienbeihilfenmodell vor. Die vier Auszahlungsstufen entsprechend dem Alter der Kinder bleiben wie sie sind.

Papa-Monat für Alle: Chancengleichheit oder Zwangsbeglückung

Der Papa-Monat für alle Väter in Österreich ist Diskussionsthema beim Club 2 am 14. März 2012 im ORF 2. Wiederholt wird die Diskussion am 15. März 2012 um 3.10 Uhr. Es diskutieren u.a.

Kinder brauchen ab Juni 2012 einen eigenen Reisepass

Eine wichtige Änderung kommt in Österreich auf Eltern, die ihre Kinder im Reisepass miteingetragen haben mit Juni 2012 zu. Jedes Kind benötigt dann bei Ausreise von Österreich einen eigenen Reisepass. Mit 15.

AK und Industriellenvereinigung für Reform der Familienförderung

Die Arbeiterkammer und die Industriellenvereinigung treten nun gemeinsam für eine Reform der Familienförderung ein. Sie fordern 210 Euro Familienbeihilfe pro Kind und zweckgebundene Gutscheine im Wert von 35 Euro im Monat und pro Kind. 

Kinderbetreuungsgeld - Väterbeteiligung bei Langzeit-Variante am höchsten

Der Präsident des Katholischen Familienverbandes Österreichs ist verwundert, dass Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek genau jene Variante des Kinderbetreuungsgeldes streichen möchte, die von Vätern am häufigsten in Anspruch genommen wird.

Eine erste Bilanz zum Papa-Monat im öffentlichen Dienst

Mehr als 150 Väter waren von März bis Oktober 2011 bei ihrem Kind daheim und haben den sogenannten Papa-Monat in Anspruch genommen. Das gab das Büro von Frauen- und Beamtenministerin Heinisch-Hosek bekannt.

Volksbegehren Bildungsinitiative für ein faires Bildungssystem

Am 3. November 2011, beginnt in Österreich die Eintragungswoche für das "Volksbegehren Bildungsinitiative". Bis zum 10.11.2011 können alle österreichischen StaatsbürgerInnen, die bis zum 10.11.2011 das 16. Lebensjahr vollenden haben, auf dem Gemeindeamt bzw.

Wiener Magistrat: Die ersten Väter treten Papamonat an

Männer, die bei der Stadt Wien beschäftigt sind, haben seit Mitte September Anspruch auf ein Papamonat. Wenn sie mit der Mutter ihres Kindes zusammenleben, haben sie die Möglichkeit, nach der Geburt ihres Kindes bis zu vier Wochen in Väterfrühkarenz zu gehen.

Papamonat im Vormarsch und bald auch für Bedienstete des Land Tirols

Auch das Land Tirol wird für seine Bediensteten den Papamonat einführen. Bereits im Herbst soll es die entsprechende Gesetzesänderung geben.  Somit könnte der Papamonat für Landes- und Gemeindebedienste Väter in Tirol ab 2012 Realität sein.

Industriellenvereinigung äußert sich kritisch zu bezahltem Papamonat

IV-GS Neumayer: Industrie kritisch zu bezahltem „Papamonat“ in Privatwirtschaft.

Seiten